Werbung einblenden Werbung ausblenden


Home / Tutorials / JavaScript Handbuch / alert, prompt und confirm


alert, prompt und confirm
prompt()

Vererbung

alert, prompt und confirm

Es gibt drei spezielle Fenster in JavaScript, das allseits bekannte alert Fenster, das prompt Fenster, bei dem der User eine Eingabe machen kann, die man dann abfangen und auswerten kann und das confirm Fenster, wo der User aufgefordert wird, irgendeiner Aktion zuzustimmen, wobei es programmtechnisch eigentlich egal ist, ob er zustimmt oder nicht. Auf das alert Fenster wird hier nicht weiter eingegangen, es wird schon überall in diesem Handbuch verwendet, so dass seine Funktionsweise klar sein dürfte.

prompt()

Wem nicht richitg klar ist, von was die Rede ist, der kann hier clicken. Der Skript, der dieses Spektakel produziert ist simpel und sieht so aus.

<HTML><HEAD>
<TITLE>Antiautoritaerer Charakter</TITLE>
<META http-equiv=Content-Type content="text/html; charset=windows-1252">
<SCRIPT language=JavaScript>
function testen ()
{
Eingabe=prompt(" Nun sei mal ein Schatz und gib hier unten Banane ein","");


if (Eingabe == "Banane")

{
alert("So ist brav, immer machen was Papa sagt")
}

else

{
alert ("Kleiner Frechdachs hat immer seinen eigenen Kopf was. Banane solltest du eingeben und nicht " + Eingabe);

}
}

</SCRIPT>
</HEAD>
<BODY onload=testen();>
<CENTER><FONT color=red size=8>Do what you are supposed to
do</FONT></CENTER>
</BODY>
</HTML>

Wie deutlich zu sehen, gibt es dazu nicht viel zu sagen. Die Funktion prompt(), die das Fenster produziert, hat zwei Parameter. Der erste Zeigt an, was in der Box steht, und der zweite, was in dem Textfeld steht, in diesem Beispiel steht da nichts, so dass es leer ist. Praktisch an dieser Funktion ist die Tatsache, dass die Funktion prompt() die Usereingaben zurückliefert, in unserem Falle an die Variable Eingabe. Dies erlaubt es uns, die oben stehende if else Bedingung zu formulieren und je nach Eingaben des Users unterschiedliche Rückgaben zu liefern.

confirm()

Auch hier gilt, dass alle diejenigen, denen nicht klar ist, von was die Rede ist, mal zuerst hier clicken. Alles klar ? Je nachdem ob man ja clickt oder nein wird man auf eine andere Seite weitergeleitet. Der Skript der uns das vorsetzt, sieht so aus.

<html><head><title>confirm</title></head>
<script language="JavaScript">
function janein ()
{

zeigen=confirm("Wollen Sie mehr über Liebe erfahren");

if (zeigen==true)
{
location="liebe.htm";
}
else
{
window.open("liebe2.htm")
}
}

</script>
<body onload=janein()> <br><br><br><br><br><br><br><br><br><br><br><br><br><br><br><br><br><br>


<center><font color=red size=6>Love is all you need ratatata, ratatata</font></center>

</body>
</html>

Auch dieser Skript ist von bestechender simplen Einfalt und stillen Größe. Die Funktion confirm() hat einen Parameter, nämlich der Text, der in dem confirm Fenster aufgeblendet wird. Bestätigt der User mit "ja", dann hat diese Funktion den Wert true, andernfalls false. Da dem aber so ist, kann der Programmierer natürlich auch bei beiden Varianten die gleichen Routinen in Marsch setzen. Die Problematik wurde ja schon im Zusammenhang mit den Dialern diskutiert, die ungewollt einen neue, sehr teure, Verbindung ins Netz aufbauen. Die User wurden zwar gefragt, aber unabhängig davon was angeclickt wurde, startete der download (Man könnte anstatt auf zwei harmlose html Seiten weiterzuleiten auch einen download starten. Wenn dann der User nicht aufpasst, und in dem dann aufpoppenden Fenster den download bestätigt, lädt er sich unter Umständen unfreiwillig den dialer).

vorhergehendes Kapitel